Monday, February 19, 2018
 

Vergleich Outdoor Kameras

Es gibt inzwischen eine ganze Menge Kameras, mit denen man seine balla-balla Aktionen der Nachwelt aufzwingen kann. Diese Seite soll eine erste Orientierung geben und unsere konkreten Erfahrungen mit den verschiedenen Kameras im Einsatz vermitteln – die genauen technischen Daten und ggf. das Handbuch sollte man sich vor dem Kauf aber noch beim Hesteller ansehen. Wir arbeiten auch noch an einer ausführlicheren Übersicht mit Vergleichstabelle etc. – aber das hier ist hoffentlich schon mal eine gute Orientierung. Wo vorhanden sind Links zu Beispielbildern/Videos von realen Balla-Lauf-Einsätzen vorhanden.

Da die Beschreibungen der einzelnen Kameras doch etwas länger sind, hier ein kompatkes Fazit über die wohl interessantesten für die meisten Leser:

Mini HD – der preiswerte Einsteigertipp, sehr leicht und liefert 720p HD mittlerer Qualität allerdings ohne Weitwinkel und andere Extrafeatures. Nehmen wir aber gerne am Stirnband auch einfach mal zu nem Stadtlauf mit.
Contour Roam – hohe Bildqualität mit Weitwinkel zu moderatem Preis, aber eher für den Einsatz am Helm oder eigenen Halterungen. Zwei davon benutzen wir für unsere 3D Aufnahmen.
Gopro – die rundum-sorglos Lösung mit sehr guter Bildqualität zum einfach loslaufen, die aber auch ihren Preis hat.
CamOne Infinity – die Alternative zur GoPro für technisch verspielte, die nicht nur Laufen wollen.
Kodak Playsport – wenn man mit dem Formfaktor zurecht kommt (an Helm z.B.) liefert sie sehr gute Videos zu einem geringen Preis. Wenn wir zu dritt laufen hat Big Balla die eigentlich immer dabei.

LY-30V MiniDV – diese wohl original von Szlongzy in Asien produzierte Minikamera ist die erste die wir überhaupt hatten, inzwischen gibt es aber mit der LY-33H einen weitgehend überlegenen Nachfolger. ELV hat sie inzwischen aus dem Sortiment genommen, und für 99 EUR ist sie bei Conrad eher teuer für ihre Leistung. Mit einer Auflösung von 640×480 Pixeln und einer simplen Optik macht sie von allen Kameras die wir haben die schlechtesten Bilder, einzig mit dem geringen Gewicht von 22g, kompater Grösse und Wasserdichtigkeit bis 10m ist sie immernoch unübertroffen. Realistische Laufzeit ca. 50 Minuten, der interne 4GB Speicher fasst ca. die doppelte Menge. Beispielvideo, ein paar Screenshots aus einem Video sind z.B. die Hindernisshots im Bericht zum Wolfsman Run, einen extra Photomodus hat die Kamera nicht.

LY-33H Mini-HD – der Nachfolger der LY-30V und mit einem Preis von 60 EUR bei ELV aktuell wohl ein echter Insidertip. Mit 1280x720p reicht die Videoauflösung für alle üblchen Videoansprüche, nur wer gerne auch ein paar Bilder aus den Aufnahmen extrahiert hätte wohl lieber Full-HD. Statt auf einen internen Speicher wie beim Vorgänger wird auf eine extra zu kaufende MicroSD Karte aufgenommen, hier empfehlen sich 8-16GB um auch sicher die volle Laufzeit des Akkus von gut 1.5h nutzen zu können. ELV gibt auch hier 10m Wassertiefe an, beim Hersteller fehlt dieser Hinweis – bisher haben wir aber noch keine ertränkt bekommen. Mit 32g ist sie auch ca. 10g schwerer, aber immernoch relativ gut seitlich am beiliegenden Klettband zu tragen. Beim Laufen können dabei aber schon stärkere Schwingungen auftreten, bessere ist eine liegende Montage mit Abstützung nach unten, z.B. vorne auf dem Schirm einer Mütze oder eben auf einem Helm. In der Praxis etwas lästig ist das fehlende Feedback ob die Kamera an oder aus geschaltet ist – es gibt nur einen Taster und die Anzeige-LED ist relativ klein und schwach, draussen in der Sonne quasi nicht zu sehen.

GoPro Hero HD2 – GoPro ist wohl der Platzhirsch auf dem Segment der Action Kameras, die HD2 das neuste Modell. Wir haben diese Kamera bisher nur auf einem Laufevent getestet, aber man muss klar sagen, sie ist nicht ohne Grund so beliebt – die Hero Serie sind wohl die am häufigsten bei irgendwelchen Laufevents zu findenden Kameras. Die technischen Daten lassen quasi keine Wünsche offen, von Full-HD Video, extremen Weitwinkelaufnahmen bis zur Serienbildfunktion ist alles vorhanden. Aufgenommen wird auf normale SD Karten, für die Aufnahmedauer von gut 2 Stunden empfehlen sich mindestens 16GB, zumal die Hero eine der wenigen Outdoorkameras mit austauschbarem Akku ist – wer will kann also für längere Aktionen einen Ersatzakku mitnehmen. Erkauft wird das ganze mit einem relativ hohen Preis (280-350 EUR) und einer nicht sehr kompakten Bauform – die GoPro trägt klar auf. Wasserdicht und überhaupt erst montierbar werden die Heros durch das beiliegende Plastikgehäuse, das aber weiterhin ein Bedienen der Funktionen ermöglicht. Die Kopfhalterung ist stabil und unterbindet mit einem zusätzlichen über den Kopf laufenden Band unerwünschte Schwingungen. Ein von 1080 auf 720 heruntergerechnetes Beispielvideo findet sich hier beim Downloadlink.

ContourRoam – Der Kompromiss aus der Aufnahmequalität der GoPro und einer handlicheren Bauform. Die Roam ist die wasserfeste (die Angaben schwanken etwas von Spritzwassergeschützt bis 1m Wasserdicht) Version aus der Contour Serie. Ähnlich wie die LY-3x Kameras sind die Roam röhrenförmig, aber mit über 100g merklich schwerer und auch deutlich grösser. Ähnlich wie die Gopro bietet die Roam Videos bis Full-HD Auflösung, wobei etwas weniger Weitwinkel und Aufnahmemodi zur Verfügung stehen. Dafür ist sie mit etwas unter 200 EUR auch merklich preiswerter. Die Bedienung ist trivial, es gibt nur einen Schiebeschalter zum Einschalten, der so auch gleich ein perfektes Feedback liefert ob die Kamera an oder aus ist – gerade wenn man sie bei einem Hindernislauf z.B. nur für die spannenden Stellen einschalten will ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Ein Taster zeigt Akku/Speicherkartenfuellstand und ein Ausrichtungslaserlineal an. Ebenfalls praktisch: die Aufnahmeoptik lässt sich stufenlos drehen, so sind auch bei schräger Montage z.B. an einem Helm gerade Aufnahmen möglich. Der grosse Nachteil: eine Kopfbandhalterung liegt nicht bei, die von Contour teuer erhältliche ist für Läufer eher schlecht geeignet (wackeln wegen dem hohen Gewicht der Kamera). Gute Ergebnisse lieferte hingegen eine Bastelarbeit mit Contour-Halterung am 90 Grad gedreht aufgesetzten GoPro Kopfband, das auch nicht teurer ist als das von Contour. Ein damit aufgenommenes und von 1080 auf 720 heruntergerechnetes Beispielvideo findet sich hier als Downloadlink. Wir haben sogar zwei Contour Roam auf einen Helm montiert und damit 3D Aufnahmen erzeugt, Bilder und Video

CamOne Infinity – diese Kamera von ACME ähnelt der GoPro sowohl von den technischen Daten als auch dem Formfaktor ziemlich, die Montage ist nahezu identisch so dass man auch GoPro Kopfgurt und andere Halterungen verwenden kann (und evtl. muss, da kein Kopfgurt beiliegt). Von der Soft- und Hardwarequalität her macht sie einen etwas weniger ausgereiften Eindruck und auch die Akkulaufzeit ist mit einer guten Stunde etwas geringer, dafür wartet sie mit einigen technischen Finessen auf die die Konkurrenz nicht bietet. Der Nutzen des zweiten SD Slots ist etwas unklar, aber das eingebaute Display ist doch gerade zur direkten Kontrolle des Bildausschnittes echt hilfreich (bei GoPro als teures Zubehör verfügbar). Ebenso stehen Funkübertragung zu Bildschirm und Videobrille, GPS-Modul oder externer Bildschirm als Optionen zur Verfügung. Mit 250 EUR ohne Kopfhalterung ist sie auf gleichem Preisniveau wie die GoPro. Wohl eher etwas für Leute, die sie nicht nur zum Matschlaufen sondern auch für andere technische Spielereien wollen. In einem echten Balla-Lauf haben wir sie bisher nicht eigesetzt, Beispielaufnahmen lassen sich aber im Internet finden.

Kodak Playsport – mehr in der Form einer normalen Digitalkamera bieten die Modelle Zx3 und Zx5 extrem hohe Bildqualität zu einem sehr fairen Preis (ca. 100 EUR). Subjektiv scheint die beworbene Bildstabilisierung auch einen Vorteil gegenüber unseren anderen Kameras zu bieten, und mit 3m Wassertiefe ist man für quasi jeden Hindernislauf gerüstet. Das grosse Problem ist nur die Form: lose am Kopf ist diese Kamera quasi nicht zu tragen, es gibt eine Brusthalterung („Action Stativ“) von Kodak, das ist aber eine eher gewöhnungsbedürftige Perspektive und die Brust wackelt beim Laufen auch recht stark hin und her. Unser Kamerafreak Big Balla setzt sie an einen Helm montiert ein – das gibt sehr schöne Videos, aber ist doch relativ unhandlich und ragt dabei auch noch etwas in’s Gesichtsfeld. Wehrmutstropfen: kein echter Weitwinkel, nur mit Zusatzlinse die nicht sehr gut hält ein bischen.

 

Kommentare: 6

Antwort schreiben »

 
  • 50091 231137Merely wanna remark that you have a really nice web site , I enjoy the layout it in fact stands out. 71555

     
     
     
  • 147358 396764I truly appreciate your piece of work, Excellent post. 734069

     
     
     
  • 871642 102810My California Weight Loss diet invariably is an cost effective and versatile staying on your diet tv show made for people who uncover themselves planning to drop extra pounds and furthermore ultimately maintain a a lot healthier habits. la weight loss 940074

     
     
     
  • 558917 463850The luxury proposed may possibly be incomparable; citizens are never fail to searching for bags can be a Native goals. The concept numerous insert goals uniquely to push diversity with visibility during the travel and leisure arena. Hotels Discounts 932355

     
     
     
  • 650063 664117hello!,I like your writing so a lot! share we communicate extra approximately your post on AOL? I require an expert in this space to solve my issue. Perhaps that is you! Searching ahead to see you. 353511

     
     
     
  • nein
     
  • Kommentar hinterlassen
     
    Your gravatar
    Name
     
     
     
    CAPTCHA-Bild
     
     
 
Über balla-balla.org

"Und warum macht ihr das??" - "um Balla Balla zu sein"

Fragen, Antworten & Links

Noch gibt es wohl wenig zu fragen, aber wenn, dann kommt hier die FAQ

Kontakt

Email: bilder(at)balla-balla.org